Axel Glöckle und Klaus Behringer

Die Rechner, mit denen niemand gerechnet hatte

Im professionellen Umfeld müssen Rechner und Programme immer auf dem neuesten Stand sein. Das ist bei uns nicht anders als bei vielen Unternehmen, in denen Digitalisierung nicht nur ein Schlagwort ist. Entsprechend regelmäßig tauschen wir die Geräte aus.

Das heißt auch: Beinahe neuwertige Rechner mit hoher Leistungsfähigkeit werden in der Firma nicht mehr genutzt. Zum Ausmustern sind sie viel zu schade. Was tun?

Axel Glöckle hatte eine Idee: Bringen wir die PCs dahin, wo sie wirklich gebraucht werden! Gerade in Zeiten des Distanzunterrichtes hatte sich gezeigt, dass viele Kinder und Jugendliche in Deutschland nicht ausreichend mit PCs ausgerüstet sind. Ein Problem, mit dem die Lernenden wie die Lehrkräfte zu kämpfen haben.

Gedacht, gemacht: Ein Anruf beim Wirtschaftsgymnasium Stuttgart-West – und die Abnehmer für die Computer waren gefunden. Kurzentschlossen schnappte Axel Glöckle sich einen Lieferwagen und brachte die Geräte zum Gymnasium. Die Schülerinnen und Schüler des Wirtschaftsgymnasiums freuten sich über die unerwartete Spende ebenso wie Schulleiter Klaus Beringer, der von einer „großen Hilfe für die Schülerinnen und Schüler“ sprach: „Besonders freut mich, dass es so eine schnelle und unbürokratische Aktion war.“

Nicht nur hier ist der kurze Dienstweg oft der beste. Zur Nachahmung empfohlen.